Meditationskurs für Mamas – Online ab 26. April 2017

Meditation für Mamas, Onlinekurs, Meditation, Mutter, Mama,
Ich nehme an, dass du das hier liest, weil du eine Mama bist und an einen Punkt in deinem Leben gekommen bist, an dem du merkst, dass es so nicht weitergeht. Das muss kein dramatisches Gefühl sein (obwohl es das manchmal auch ist), sondern eine schleichende Erkenntnis, dass es noch mehr geben muss. Oder weniger. Jedenfalls möchtest du deinem Leben nicht mehr hinterher rennen. Du möchtest deine Zeit mit deinem Kind genießen. Und trotzdem auch wieder etwas für dich tun.

Es geht darum wieder im Moment zu sein. Meditation hat die Kraft dich wieder mit dir selber und somit auch mit den Menschen um dich herum zu verbinden.Du bist hier am richtigen Ort und ich freue mich sehr, dass du den Mut hast, etwas ändern zu wollen!

Da ich als berufstätige Mutter weiß, wie schwer es ist, einen Kurs zu machen habe ich extra für Mamas diesen Kurs „Meditation für Mamas“ als 10-tägigen Onlinekurs konzipiert. Wir werden gemeinsam meditieren und unser Leben (wieder) entdecken. Jeden Tag bekommst du von mir eine Email mit einer Meditation, einer kleinen Aufgabe, einem Gedankenanstoss. Du kannst mit oder ohne Meditationserfahrung mitmachen.
Unterstützung bekommst du in einer Facebook-Gruppe und per Email.

Und das sagt eine Teilnehmerin meines Onlinekurses:

„Es hat mir wahnsinnig geholfen und in gewisser Weise mich befähigt meine Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was wirklich zählt. Du hast auf jeden Fall mein Leben erschüttert im positiven Sinne! Danke, Danke, Danke!“

Die Kosten für den Kurs betragen 59,00 EUR.

Bei weiteren Fragen stehe ich unter mw@maitewokoeck.de zur Verfügung.
Der Kurs startet am 26. April 2017.
Möchtest du dein Leben liebevoll und sanft wieder mitgestalten?
Dann mach mit und melde dich hier für den 10-tägigen Onlinekurs an.

Happymindmagazine.de – die Gastbeiträge

Vielleicht hat es schon der eine oder die andere gesehen, dass ich beim happymindmagazine.de Gastautorin bin.

Es macht mir total viel Spaß und ich möchte euch hier meine bisherigen Artikel verlinken:

In diesem Artikel schreibe ich darüber warum Meditation gerade für Mamas so toll ist!  „Ich setze mich auf mein Meditationskissen und weiß, dass die nächsten Minuten mir und nur mir gehören. Mein ganzer Körper weiß bereits, was ihn erwartet und freut sich schon darauf. Da höre ich das Rufen: „Mamaaaa!“. Ich stehe auf und ziehe der Puppe den Strampelanzug an/hole das Playmobilschiff herunter/schneide einen Apfel auf.  Aber dann, nichts wie hin auf das Meditationskissen!“

Und hier, warum Self-Care auch und gerade für Mamas so wichtig ist. „Selfcare ist ein Begriff, der nach Clean-Eating nun auch aus den USA zu uns herüberschwappt. Selbst-Kümmern. Ich passe auf mich auf. Ich kümmere mich darum, dass es mir gut geht. Gerade als Mama ist das oft erst ganz am Ende unserer ellenlangen To-Do-Liste. Vorausgesetzt Self-Care hat es überhaupt auf die Liste geschafft…“

Wir werden täglich mit vielen Bilder von perfekten Körper bombadiert. Egal ob Mutter oder nicht kann es sein, dass ein Körper diesem Bild nicht entspricht. Liebevolles Körperbewusstsein ist das Stichwort!  „Als ich im Sommer in der Schlange vor dem Eisladen stand um mir und meiner Tochter ein Eis zu kaufen, standen vor mir drei junge Frauen. Die ersten beiden bestellten sich zwei Kugeln Eis. Die Dritte jedoch bestand darauf, nur eine Kugel zu essen und zwar im Becher. Als die Verkäuferin ihr einen Waffelkeks dazugeben wollte rief sie: “Neeein!“ Die Verkäuferin zuckte erschrocken zurück. „Sonst esse ich die auch noch…“ erklärte sich die Frau.“

Für mich die Frage meines Lebens: Spricht da jetzt mein Ego oder mein Bauchgefühl?  „Ich klicke auf „Senden“ und das „Wusch“-Geräusch meines Computers sagt mir, dass die E-Mail weggeschickt ist. Abgesagt. Das Riesenprojekt. Das Bestsellerprojekt, das so einen Erfolg verspricht. Versprach. Als ich beim Abendbrot mit meiner Familie darüber spreche sagt mein Sohn: „ Wie groß war das Projekt, hättest du damit eine Millionen Euro verdient?!“ Ich überlege kurz und mir wird bewusst: ja, hätte ich.  So groß war das Projekt.“

Und zum Jahresanfang habe ich über die zeitlose Frage „Wie möchtest du dich fühlen?“ geschrieben. „Bald ist Silvester und viele von uns werden diesen Tag nutzen, um für das nächste Jahr „gute Vorsätze“ zu fassen. Oder unsere Ziele neu zu definieren und zu analysieren, wie weit wir bislang mit unseren Plänen gekommen sind.  Meist wird beides eher mit Frust als mit Lust assoziiert – die gutne Vorsätze sind schnell vergessen und so richtig weit sind wir mit unseren Lebenszielen auch nicht gekommen. Zumindest nicht so weit, wie wir das geplant haben oder meinen, sein zu müssen.“

Wahrsagen für Parties: das Shuffle-Orakel

Wahrsagen für Parties

Seit ich Kind bin liebe ich Bleigießen. Meine Gebilde sahen zwar IMMER gleich aus (und meistens auch genau so, wie die der anderen Leute am Tisch), und aufgrund der Beschreibungen war es unmöglich sie richtig zu deuten, geschweige denn, was sie für mich und das kommende Jahr bedeuten. Aber ich liebte es trotzdem und habe es jedes Jahr wieder gemacht.

Jetzt habe ich dieses „Orakel“ entdeckt, das perfekt zu Silvester passt. Egal ob ihr einen schönen Abend zu Hause macht oder auf einer großen Party seid.

Das Shuffle-Orakel

Sucht eure liebste Playliste mit Liedern aus. Auf Spotify, itunes, amazon… oder wo man sonst noch Liederlisten führen kann. Es ist wichtig, dass es nicht nur ein Album ist, sondern verschiedene Lieder. Ich habe einfach eine „Lieblingslieder“-Liste auf itunes, auf der fast 100 Titel sind.

Und dann drückt ihr „Shuffle“ oder „Zufällig“, so dass irgendein Lied angeht. Tanzt zu dem Lied! Nehmt es mit allen Sinnen auf. Vielleicht macht ihr das in der Gruppe und alle tanzen zu dem Lied? Dann hättet ihr euch für den Abend auch schon mal den DJ gespart…

Bemerkt jetzt eure Eindrücke: Was kann das Lied euch über eure jetzige Situation sagen? Welche Richtung euch weisen? Und was fühlt ihr?

Bei mir sprang „Talkin‘ about a revolution“ von Tracy Chapman an und ich hatte sofort Tränen in den Augen. Weil es genau das ist, was ich gerade brauche; eine (kleine) Revolution, die mit einem Flüstern beginnt.

In dem Sinne: Ich freue mich auf 2017 und darauf, was es für mich bereit hält!

Frohes neues Jahr!

Mama-Mini-Retreat am 29. Januar 2017

Mama-Mini-Retreat

Diese Auszeit ist nur für DICH! Meditations-Coach Maite Woköck und Yogalehrerin Kathrin Mechkat zeigen Dir in diesem Workshop für Mamas, wie Du mehr Ruhe, Gelassenheit und Balance in Deinen Alltag bringst. Ganz egal, ob Du Mutter kleiner oder größerer Kinder bist: Lerne, kleine Pausen optimal zu nutzen, um Dich zu sammeln und mit Deinen Superkräften zu verbinden. Tauche ein in die spannende Welt der Meditation und erfahre, wie es sich anfühlt, mit sanften Asanas, Atemübungen und Affirmationen zur besten Version Deiner selbst zu werden. Gönn Dir diese Me-Time und kehre erholt, geerdet und inspiriert von Wissen, das Dein Leben ändern kann, zu Deinen Lieben zurück.

Sonntag, 29. Januar 2017

10.00 bis 13.00 Uhr

Ort: ahoiYoga Forsmannstr. 8b, Hamburg

Kosten: 50,00 Euro

Frühbucher 45,00 EUR bis zum 31.12.2016

(Die Anmeldung ist verbindlich)

Zu den Lehrern:

Maite Woköck ist ausgebildete Meditationslehrerin und zertifizierter ganzheitlicher Gesundheitscoach. Sie liebt und lebt das genussvoll gesunde Leben. Außerdem ist sie selbstständige Filmproduzentin, Geschäftsführerin der Ella Filmproduktion GmbH und Mutter von zwei Kindern. So kann sie aus täglicher Erfahrung über die Herausforderungen von Achtsamkeit und Meditation im Alltag sprechen. Der rote Faden ihrer Arbeit ist Menschen auf vielfältige Weise zu inspirieren und zu berühren. Mehr Informationen gibt es unter maitewokoeck.de.

Kathrin Mechkat ist zweifache Mutter, Journalistin und Yogalehrerin für Prä- und Postnatalyoga. Ihren Alltag mit Mini-Menschen, Macbook und Matte meistert sie mit viel Herz, Humor und Dankbarkeit. Nach ihrer Ausbildung bei Poweryoga Germany und Spirit Yoga und den Geburten ihrer zwei kleinen Gurus (3) und (1) gründete sie den Mama-Yoga-Blog MOMazing und unterrichtet Workshops und Retreats. Mehr zu ihrem Leben zwischen Kacka, Kriya und Karma findest Du auf momazing.de.

Einführung in die Meditation – Kurs ab 11.1.17

 

Mit Meditation kann man in kurzer Zeit zu tiefer innerer Ruhe, Entspannung und Frieden finden.  Die faszinierende Wirkung spürt man schon mit nur 3 Min. täglicher Meditationspraxis sehr deutlich.
Jeder Mensch spricht auf eine andere Meditationstechnik an. Da es also nicht die “eine“ richtige Meditationstechnik gibt, sondern viele unterschiedliche Methoden, gilt es, die für Dich passende herauszufinden.

Inhalte:
– Verschiedene Meditationstechniken von 5-10 Min.
– Vorträge zu interessanten Themen: z.B. Was ist Meditation? Wie arbeitet der Verstand?
– Tipps für Meditation zu Hause
– Umgang mit Hindernissen
– Erfahrungsaustausch

Infos zum festen Kurs auf der UNIT Yoga Website.

5x Meditation
65,00 Euro – für Externe
55,00 Euro – für UNIT Kunden

Termine:
11.01. / 18.01. / 25.01. / 01.02. / 08.02.2017

Anmeldung und Rückfragen unter maite@unit-yoga.de

Bauchgefühle – Workshop am 22.1.17 in Hamburg

Ganesha_1

BAUCHGEFÜHLE
Workshop am 22. Januar 2017 in Hamburg

Glücklich zu sein ist eine Entscheidung, die du triffst!
(Gabrielle Bernstein)

Ich möchte dich dazu einladen, dich mit mir auf eine Reise zu deinen wahren Wünschen und Gefühlen, zu deinen Bauchgefühlen zu begeben.

„Ich habe am letzten Workshop im Juni teilgenommen und möchte mich herzlich bedanken für die Langzeitwirkung im Alltag, für das schöne Surrounding, für die wichtigen Gedanken und für die Gelegenheit zur Beschäftigung mit mir selbst in Zusammenarbeit mit anderen. Viel zu einfach gibt man sich dem Pflichtenkarussel des Alltags hin und vergisst sich selbst… hiermit räumt Maite auf ganz sanfte, unaufdringliche, analytische und angenehm ruhige Art auf. Und yes, it works!“ – Teilnehmerin 2015

Wir werden uns mit allen Dingen beschäftigen, die unsere Weiblichkeit im Alltag ausmachen. Wir sprechen über unsere wahren Bauchgefühle, darüber, wie wir unseren Zyklus nutzen. Und was das Tolle daran ist (es gibt etwas tolles, ich verspreche es euch!).
Wir erarbeiten die Gefühle, die wir uns in unserem Leben wirklich wünschen. Und sprechen über Möglichkeiten, diese in den Alltag einzubauen.
Wir reden darüber, was es bedeutet Frau zu sein in unserer Gesellschaft und wie wir wieder zu uns finden können.

Bevor das neue Jahr so richtig Fahrt aufnimmt habt ihr hier die Möglichkeit eure Ziele, eure „guten Vorsätze“ und eure Prioritäten darauf abzuklopfen, ob sie euch wirklich entsprechen. Was ist es, das euer Bauch will?

„Es war toll sich in dem freien und schönen Umfeld mit sich selbst und anderen zu beschäftigen. Maite schafft einen Raum, in dem man sich mit liebevoller Unterstützung selbst reflektieren und über sich nachdenken kann – auch über den Workshop hinaus.“ -Teilnehmerin 2015

Der Workshop wird eine Auszeit für euch sein, um euch mit eurem Bauch und den Bauchgefühlen zu verbinden. Durch Gespräche, Aufgaben und Meditation.
Hier findet ihr Eindrücke von dem Workshop im Juni.

In dem Workshop am 22. Januar 2017 werden wir deinen Zielen eine Seele geben.

Ich gebe euch Werkzeuge, die ihr für den Rest eures Lebens benutzen könnt.

„Es war ein intensiver Workshop, der in kurzer Zeit viel bei mir ausgelöst hat. Ich konnte mich gut fallen lassen und habe mich in der Atmosphäre geschützt gefühlt. Die Tipps konnte ich schnell integrieren. Ich merke wieder, wer ich bin und will mich nicht mehr von Außen bestimmen lassen. Die Meditation hat den Workshop rund gemacht.“ -Teilnehmerin 2015

Bei Rückfragen stehe ich gerne unter mw@maitewokoeck.de zur Verfügung.

Zeit: Sonntag, 22. Januar 2017
von 10:00 bis ca. 17:00

Kosten: 150,00 EUR
(das Mittagessen ist nicht inklusive)

Ort: Hamburg-Altona

Die Anmeldung ist verbindlich. Der Kurs findet ab einer Anmeldung von 3 Personen statt.

Hier geht es zur Anmeldung und zu deinen Bauchgefühlen.

P.S. Ganesha, der Gott den ihr auf dem Bild oben seht, steht für Veränderung. Er begleitet euch auf eurem Weg und hilft euch, Hindernisse zu überwinden.

Merken

Merken

Bucket Liste – die beste To Do Liste der Welt

Bucket Liste

Eine Bucket-Liste (Eimer-Liste) ist eine Liste mit allen Dingen, die du noch machen möchtest. Schöne Dinge! Das müssen nicht nur Erlebnisse, sondern können auch Gewohnheiten oder Einstellungen sein. Und vor allem müssen diese Sachen nicht sofort und noch nicht mal bald umgesetzt werden. Es sind Lebensträume, manche klein und nah, manche größer und in Sichtweite, manche riesig und weit entfernt.

Ich wurde von Kathrins Bucket-Liste auf momazing.de dazu inspiriert auch meine zu schreiben. Ich schreibe sowieso immer mal wieder in Notizbüchern meine Ideen für mein Leben auf. Und wenn ich sie dann einige Zeit später durchschaue kann ich feststellen, dass sich sehr viel davon erfüllt.

Maites Eimerliste

  • mit meinem Mann alt werden
  • ein Drehbuch schreiben
  • mehr Onlinekurse für Meditation machen
  • eine Kundalini Yoga Ausbildung machen (nur für mich!)
  • tolle Kinofilme als Produzentin zu entwickeln
  • ein Ferienhaus an der See haben
  • öfters schöne Ausflüge machen; ans Meer, an die Elbe
  • mit meinem Mann einen Urlaub im Wohnmobil machen
  • mit den Kindern in Griechenland Inselhüpfen machen
  • ein Buch schreiben
  • um Mitternacht im Meer schwimmen
  • nie wieder ohne Meditation leben
  • ganz viele Bücher nur für mich und nur zum Spaß lesen
  • einen Selbstversorgerbalkon machen
  • mein Leben nicht überfüllen sondern einfach halten
  • mit dem Mond leben
  • auf meinen Bauch hören
  • meine Kinder so oft knuddeln wie ich kann
  • zu unserem 40. Geburtstag mit meiner besten Freundin ins Ayurveda Seeschlösschen fahren
  • in Las Vegas (noch mal) heiraten
  • ein sündhaft teures Kleid für eine Gala kaufen und über den roten Teppich gehen
  • die USA bereisen: Ost- und Westküste, Montana
  • auf das Fusion Festival oder „a summer’s tale“ zu fahren
  • morgens meinen Mund mit Öl spülen
  • einen Yoga-Retreat mitmachen

to be continued…

Merken

Merken

Meditation für Mamas – Onlinekurs ab 1.10.16

Meditation für Mamas, Onlinekurs, Meditation, Mutter, Mama,
Ich nehme an, dass du das hier liest, weil du eine Mama bist und an einen Punkt in deinem Leben gekommen bist, an dem du merkst, dass es so nicht weitergeht. Das muss kein dramatisches Gefühl sein (obwohl es das manchmal auch ist), sondern eine schleichende Erkenntnis, dass es noch mehr geben muss. Oder weniger. Jedenfalls möchtest du deinem Leben nicht mehr hinterher rennen. Du möchtest deine Zeit mit deinem Kind genießen. Und trotzdem auch wieder etwas für dich tun.
Es geht darum wieder im Moment zu sein. Meditation hat die Kraft dich wieder mit dir selber und somit auch mit den Menschen um dich herum zu verbinden.Du bist hier am richtigen Ort und ich freue mich sehr, dass du den Mut hast, etwas ändern zu wollen!

Da ich als berufstätige Mutter weiß, wie schwer es ist, einen Kurs zu machen habe ich extra für Mamas diesen Kurs „Meditation für Mamas“ als 10-tägigen Onlinekurs konzipiert. Wir werden gemeinsam meditieren und unser Leben (wieder) entdecken. Jeden Tag bekommst du von mir eine Email mit einer Meditation, einer kleinen Aufgabe, einem Gedankenanstoss. Du kannst mit oder ohne Meditationserfahrung mitmachen.
Unterstützung bekommst du in einer Facebook-Gruppe und per Email.

Und das sagt eine Teilnehmerin meines Onlinekurses:

„Es hat mir wahnsinnig geholfen und in gewisser Weise mich befähigt meine Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was wirklich zählt. Du hast auf jeden Fall mein Leben erschüttert im positiven Sinne! Danke, Danke, Danke!“

Die Kosten für den Kurs betragen 39,00 EUR.

Bei weiteren Fragen stehe ich unter mw@maitewokoeck.de zur Verfügung.
Der Kurs startet am 1. Oktober 2016.Möchtest du dein Leben liebevoll und sanft wieder mitgestalten?
Dann mach mit und melde dich hier für den 10-tägigen Onlinekurs an.

Merken

Meditation im Alltag

Meditation im Alltag - Achtsamkeit - Meditationstipps - www.maitewokoeck.de

Die Teilnehmer in meinem Meditationskursen berichten fast alle davon, dass die größte Herausforderung ist, die Meditationspraxis in ihrem Alltag zu verankern.

Das kann ich gut verstehen, denn auch ich habe immer wieder Phasen, in denen ich es schwierig finde, täglich zu meditieren.

Warum täglich meditieren? Die Meditation ist eure Dusche von innen. Ihr duscht euch (vermutlich) täglich äußerlich, ihr putzt euch täglich die Zähne. Und genau damit kann man es auch vergleichen. Wie beim Zähneputzen ist Meditation viel effektiver, wenn ihr euch jeden Tag ein paar Minuten Zeit dafür nehmt, als ein Mal in der Woche eine halbe Stunde.→ weiterlesen